Programm der Feste

Das Programm der Reichserntedankfeste

Bis auf die Ausweitung der Militärübung blieb das Programm des Festes über die Jahre im Kern unverändert. Der folgende Zeitplan galt seit 1935.
 
 
Programm 1936

Programm des Reicherntedankfestes 1936

Sammlung Gelderblom

Frühmorgens
Aufmarsch der Teilnehmer in großen Kolonnen zum Festplatz
Nach zumeist nächtlicher Anreise trafen die ersten Besucher bereits um 5 Uhr auf dem Platz ein.
 
Das mehrstündige Vorprogramm am Vormittag
Einmarsch von SA, SS, Reichsarbeitsdienst und Nationalsozialistischem Kraftfahrerkorps; dazwischen: Auftreten bäuerlicher Trachtengruppen
Tanz- und Turndarbietungen
Gesang von Massenchören
Flugvorführungen
 
Lagernde Wartende

Warten auf den Führer, undatiert (vermutlich 1933)

Stadtarchiv Hannover, 3 NL 342 Nachlass Hampel, Bückeberg I, Nr. 90, Foto: Erich Hampel

Das stundenlange Warten auf Hitlers Erscheinen war von den Veranstaltern gewollt. Das Warten und die in ständiger Bewegung befindliche Szenerie sollte die Menschen in einen Spannungszustand versetzen.

Mittags gegen 12 Uhr – Beginn des mehr als zweistündigen Hauptprogramms:

 

 

 

  • Ankunft Hitlers und Abschreiten der Ehrenkompanien der Wehrmacht und des Reichsarbeitsdienstes
  • Hitlers erster Weg durch das Volk hinauf zur Ehrentribüne (statt der geplanten 15 Minuten deutlich länger)
  • Zeremonie des Erntedanks (sehr knapp und ohne Lautsprecherübertragung)
  • Eröffnungsansprache von Joseph Goebbels (5 Minuten)
  • Schauübung der Wehrmacht (1933/34: Reichswehr) in der Ebene hinter der Rednertribüne (30 Minuten, 1937 60 Minuten)
  • Hitlers erneuter Weg durch das Volk nach unten zur Rednertribüne
  • Rede des Reichsbauernführers und Ministers für Landwirtschaft Walter Darré (15 Minuten)
  • Rede Hitlers (30 Minuten)
  • Gemeinsames Singen von Deutschlandlied und Horst-Wessel-Lied sowie mehrfaches Sieg-Heil auf Führer und Volk

Gegen 14.30 Uhr – Abreise Hitlers

Das Minutenprogramm von 1935

Zum Anfang